Evangelisches Dekanat an der Lahn

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote des Dekanats zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

    AngeboteÜbersicht
    Menümobile menu

    Gottesdienste 3.-5. Februar

    Im Evangelischen Dekanat an der Lahn

    Allendorf: Kein Gottesdienst
    Altenkirchen/Philippstein:
    Bitte im Pfarrbüro nachfragen, Tel. 06472-1291
    Aumenau:
    Sonntag 10.30 Uhr Gottesdienst
    Barig-Selbenhausen:
    Kein Gottesdienst
    Blessenbach:
    Sonntag 17 Abendgottesdienst
    Brandoberndorf/Weiperfelden:
    Bitte im Pfarrbüro nachfragen, Tel. 06085-970029
    Dauborn:
    Sonntag 9 Uhr Gottesdienst, Niederbrechen, 10.15 Uhr Gottesdienst, Dauborn
    Drommershausen:
    Sonntag 9.30 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl in Drommershausen
    Elkerhausen:
    Sonntag 10.45 Uhr Gottesdienst
    Eschenau:
    Samstag 18 Uhr Abendgottesdienst
    Essershausen-Edelsberg:
    Sonntag 9.30 Uhr Gottesdienst in Edelsberg, 11 Uhr Gottesdienst in Bermbach
    Falkenbach:
    Siehe Gräveneck und Elkerhausen
    Gaudernbach:
    Kein Gottesdienst
    Gräveneck:
    Sonntag 9.30 Uhr Gottesdienst im Gemeindesaal
    Hadamar:
    Sonntag, 10 Uhr Gottesdienst m. Abendmahl, Schlosskirche Hadamar,
    10 Uhr Gottesdienst und Kinderkirche, anschl. Kirchencafé im Ev. Gemeindezentrum Frickhofen
    Hasselbach:
    Sonntag 17 Uhr Abendgottesdienst
    Heckholzhausen:
    Samstag 17.30 Uhr Abendgottesdienst
    Heringen:
    Kein Gottesdienst
    Kirberg-Ohren:
    Samstag 18 Uhr Gottesdienst in der Kirche Ohren
    Kubach-Hirschhausen:
    Kein Gottesdienst
    Langenbach/Rohnstadt:
    Siehe Laubuseschbach
    Laubuseschbach:
    Sonntag 11.15 Uhr Gottesdienst in Laubuseschbach
    Limburg:
    Sonntag 10 Uhr Gottesdienst mit den Konfirmandinnen und Konfirmanden, Ev. Kirche am Bahnhof
    Löhnberg:
    Sonntag 11 Uhr Gottesdienst mit Abendmahl
    Mensfelden-Linter:
    Sonntag 9.30 Uhr Kirchspiel-Gottesdienst Christuskirche, Linter,
    11.15 Uhr Kindergottesdienst in Linter, Gottesdienst Mensfelden siehe Linter
    Merenberg:
    Sonntag 18.15 Uhr Narren-Gottesdienst
    Münster:
    Sonntag 9 Uhr Gottesdienst
    Nauheim-Neesbach:
    Sonntag 09.30 Uhr Gottesdienst im Lukashaus in Nauheim,
    Sonntag 10.45 Uhr Gottesdienst in Neesbach
    Niedershausen:
    Sonntag 9.30 Uhr Gottesdienst
    Obershausen:
    Sonntag 10.45 Uhr Gottesdienst
    Obertiefenbach:
    Samstag 16 Uhr Gottesdienst
    Reichenborn:
    Kein Gottesdienst
    Runkel:
    Sonntag 9 Uhr Gottesdienst in Ennerich und 10 Uhr Taufgottesdienst in der Ev. Kirche Runkel
    Schadeck:
    Kein Gottesdienst
    Schupbach:
    Samstag 19 Uhr Abendgottesdienst im Pfarrhaus
    Seelbach:
    Sonntag, 9.30 Uhr Gottesdienst
    Selters:
    Siehe Löhnberg und Drommershausen
    Staffel:
    Sonntag 10.15 Uhr Gottesdienst in Staffel
    Steeden:
    Sonntag 10 Uhr Gottesdienst Steeden, 10.30 Kindergottesdienst Kirche Hofen
    Weilburg:
    Sonntag 10.30 Uhr Gottesdienst im Helmut-Hild-Haus zum KirchentagsSonntag
    Weilmünster I + II:
    Sonntag 10 Uhr Gottesdienst Ev. Kirche Weilmünster, Rathausplatz 6
    Weinbach:
    Kein Gottesdienst
    Weyer:
    Sonntag 10 Uhr Gottesdienst
    Wirbelau:
    Der geplante Samstags-Gottesdienst fällt aus, siehe Gräveneck und Elkerhausen
    Wolfenhausen-Haintchen:
    Sonntag 10.30 Uhr Kindergottesdienst in Wolfenhausen,
    18 Uhr Abendgottesdienst

     

     

    Diese Seite:Download PDFDrucken

    5.2. - Totenkult und Auferstehungshoffnung im Alten Ägypten

    Zwei besondere Gottesdienste zum Thema "Totenkult im Alten Ägypten" werden am kommenden Sonntag in Münster und Weyer gefeiert (9.00 Uhr Münster, 10.00 Uhr Weyer):

    Vor 100 Jahren wurde im ägyptischen "Tal der Könige" das Grab des Tut-ench-Amun durch den englischen Archäologen Howard Carter entdeckt und geöffnet. Zwar war dieser König in der 3000jährigen Geschichte des Alten Ägypten eher unbedeutend und starb bereits im Alter von 19 Jahren. Aber bedeutsam wurde Tut-ench-Amun, weil sein Grab die Jahrtausende ungeplündert überdauerte und die Grabbeigaben und "Schätze" erst vor genau 100 Jahren wieder ans Licht befördert wurden. In den Gottesdiensten am Sonntag, dem 5. Februar, ergreift Pfarrer Ulrich Finger die Gelegenheit, Totenkult und Auferstehungshoffnung der altägyptischen Kultur zu betrachten. Und erstaunliche Parallelen zu entdecken zu christlichen Vorstellungen.

    _______________________________________________

    to top